Buchung - Service & Information
+43 5372 62227 Montag - Freitag von 09.00 - 12.30 Uhr
13.30 – 17.00 Uhr

Reisefinder

 
Zur Detailsuche >>

     

Rennradreise Tour des Grandes Alpes mit Pepi Stöger - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K24+24FRGRA
Termin:
21.07.2024 - 28.07.2024
Preis:
ab 1599 € p.P.

TOUR DER SUPERLATIVE - CA. 700 RADKILOMETER - 15 BERGPÄSSE - CA. 14600 HÖHENMETER

Die schönste Route vom Genfer See bis zum Mittelmeer - per Rennrad über die beeindruckendsten Alpenpässe! Die insgesamt 7 Etappen und ca. 14600 Höhenmeter der Route quer durch die Alpen, bei täglichen Streckenlängen von bis zu 145 km, sorgen dafür, dass ambitionierten Rennradfahrern neben den beeindruckenden Landschaften auch körperlich einiges geboten wird. Sie dürfen sich auf eine insgesamt atemberaubende Streckenführung freuen und beenden die letzte Etappe in Sanremo am Meer. Die Reise wird begleitet von unserem Buschauffeur Pepi Stöger, er ist ein passionierter Radfahrer und kennt alle Details der Strecke.
Die Touren sind größtenteils busbegleitet und können nach Möglichkeit abgekürzt werden.

1. Tag: Tirol - Thonon les Bains - Col de Jambaz - La Clusaz
Morgens Anreise über das Inntal und Vorarlberg, vorbei an Zürich und Bern bis zum Genfer See. Im französischen Thonon-Les-Bains laden Sie die Räder aus und starten mit dem Einradeln. Mit leichter und moderater Steigung geht es auf den Col de Jambaz auf 1.027 m. Schon am ersten Tag beeindruckt die Berglandschaft. Nach der Talfahrt folgt ein weiterer Anstieg nach La Clusaz, Ihr heutiges Ziel. Sie beziehen die Zimmer im Hotel und nehmen gemeinsam das Abendessen ein.
80 km, 1470 HM

2. Tag: La Clusaz - Les Saisies - Val d‘Isere
Nach dem Frühstück erwartet Sie der Anstieg von Clusaz hinauf zum Col des Aravis auf 1.486 m, der mit einer doch relativ entspannten Steigung aufwartet und bei schönem Wetter einen grandiosen Ausblick zum Mont Blanc bietet. In Flumet geht es gleich in den nächsten Pass über, den Col des Saisies auf 1.650 m. Sie radeln vorbei am herrlich gelegenen Bergsee Lac de Roselend, durchqueren das Hochplateau und beenden die Tagesetappe in Bourg-Saint-Maurice. Hier erwartet Sie der Bus, der Sie in den berühmten Wintersportort Val d´lsere bringt. Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen im Hotel.
88 km, 2580 HM

3. Tag: Val d‘Isere - Col d‘Iseran - Col de Telegraphe - Valloire
Die 3. Etappe führt Sie als erstes noch ohne größere Steigungen entlang einer langen Gerade bis Sie nach ca. 6 km die Serpentinen einer steilen Passstraße erblicken. Nachdem Sie die Höhe der von Val d´lsere heraufführenden Seilbahn erreicht haben, ist zwar das steilste Stück überwunden, vom Col d´lseran auf 2.770 m trennen Sie aber trotzdem noch ca. 5 km. Weitreichend der Rundblick von hier oben - schließlich handelt es sich um den zweithöchsten Pass der Alpen - vor Ihnen türmen sich die schneebedeckten Dreitausender mit ewigem Eis auf. Bis zum nächsten Pass sind es nur noch 70 km, vorläufig geht es allerdings ausschließlich talwärts bis Saint-Michel-de-Maurienne. Am Schluss zeigt Ihnen der Col de Telegraphe mit 1.580 m noch seine Zähne, bevor Sie Ihr heutiges Ziel Valloire erreichen. Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen. (Es besteht die Möglichkeit ab Saint-Michel-de-Maurienne in den begleitenden Bus umzusteigen.)
110 km, 2130 HM

4. Tag: Valloire - Col du Galibier - Alpe d’Huez
Nach einem ausgiebigen Frühstück steht heute der Col du Galibier auf dem Programm. Die ersten zwei Drittel dieser 17 km langen Passstraße oberhalb der Waldregion beginnen gemächlich, allerdings haben die letzten Kilometer vor dem Pass noch einiges an Steigung zu bieten. Der Galibier ist einer der schönsten Pässe der Alpen und mit 2.642 m einer der höchsten dazu. Oft ist dieser bei der Tour de France Pflichtprogramm. Nach der Talfahrt geht es vorbei am malerischen Bergsee Lac du Chambon nach Le Bourg d’Oison am Fuße des Alpe d’Huez gelegen. Eine der wohl berühmtesten aller Bergankünfte der Tour der France erwartet Sie. Mit der Tour hinauf nach Alpe d‘Huez ist dieser Tag zurecht als Königsetappe zu bezeichnen. Der Ort in den französischen Dauphiné-Alpen ist dank seiner spektakulären Tour de France-Präsenz vielleicht die populärste Rampe der Alpen. Tausende Rennradsportler eifern hier jedes Jahr den Profis nach und erklimmen die berühmten 21 Kehren hinauf in das französische Skidorf auf 1.860 m. Sie verladen die Räder und beziehen Ihr Hotel in Alpe d’Huez, der weitere Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.
79 km, 2480 HM

5. Tag: Alpe d’Huez - Col du Lauteret - Col d’Izoard - Col de Vars - Barcelonnette
Am Morgen bringt Sie der Bus von Alpe d’Huez zum Col du Lauteret. Sie starten mit einer rasanten Abfahrt hinunter nach Briancon, dann erwartet Sie der vielleicht schönsten Pass dieser Alpentour. Der Col d’Izoard auf 2.360 m ist ein ruhiger, abgeschiedener landschaftlicher Leckerbissen und zudem ist es wohl der einzige Pass in seiner Kategorie, der auf der gesamten Strecke einen Radstreifen auf der Straße aufweist. Ist man im unteren Teil noch im lichten Kiefernwald unterwegs, bietet sich weiter oben eine grandiose Serpentinenstrecke in zerklüfteter und wilder Felslandschaft - gekrönt von der Casse déserte auf der Südseite, einer wüstenartigen Verwitterungslandschaft. Nach der Talfahrt geht es über den Col de Vars auf 2.109 m. Sie radeln vorbei am Lac de Serre Poncon und erreichen bald Ihr heutiges Etappenziel Barcelonnette. Der Hauptort des Tals der Ubay hat mit seinem historischen Stadtplatz den typisch südfranzösischen Charakter eines Bergdorfes. Zimmerbezug und gemeinsames Abendessen.
125 km, 2365 HM

6. Tag: Barcelonnette - Col de la Cayolle - Valberg
Am heutigen Tag gehen Sie es ein wenig ruhiger an. Mit dem Col de la Cayolle auf 2.363 m erleben Sie eine herrliche Tour durch die wildromantischen Gorges du Bachelard und durch eine liebliche Alm- und Waldlandschaft. Auf der Südseite des Passes geht es über spektakuläre Kehren in einer steilen Felslandschaft abwärts. Am Abend erreichen Sie den Wintersportort Valberg, beziehen Ihre Zimmer und essen gemeinsam zu Abend.
78 km, 2340 HM

7. Tag: Valberg - Sanremo
Die letzte Etappe erwartet Sie. Es geht vorbei an Sain Sauveur de Tinee und Saint Isidore in Richtung Mittelmeer. In schöner Abfahrt auf kleinen verkehrsarmen Straßen radeln Sie bis kurz vor Nizza und weiter nach Monte-Carlo. Als besonderes Zuckerl gilt die Fahrt auf einem Teil der Rennstrecke von Monaco. Vorbei an der Zitronenstadt Menton führen Sie die letzten Kilometer nach Sanremo an der Blumenriviera. Die Einfahrt mit dem Rennrad am tatsächlichen Ziel ist sicher für alle ein großes Erlebnis. Sie beziehen die Zimmer und können beim Abendessen die letzten Tage reflektieren, auf die gemeinsam erlebten Touren zurückblicken und sich freuen, es geschafft zu haben!
145 km, 1300 HM

8. Tag: Sanremo - Tirol
Eine faszinierende und spektakuläre Radreise geht zu Ende. Die Heimreise erfolgt über Genua, Verona und den Brenner zurück nach Tirol.

Anforderung: Herausfordernde Radrouten für den erfahrenen Rennradfahrer, gute Ausdauer und Kondition sind Voraussetzung. Helmpflicht und Rennradbeleuchtung für Tunnelfahrten! Es besteht z.T. die Möglichkeit, eine verkürzte Variante zu fahren und einen Teil der Route im begleitenden Bus zurückzulegen.

Rad: Rennrad

  • Reise im Komfortbus
  • Radtransport im modernen Radanhänger
  • Gepäcktransport
  • 7 x ÜF ausgewählte Hotels**/***/****
  • 6 x Abendmenü HP
  • Benützung der Swimmingpools in den Hotels (wo vorhanden)
  • GPS Daten für Navigation
  • Reisebegleitung durch Buschauffeur Pepi Stöger
  • alle Mauten u. Steuern

21.07.2024 - 28.07.2024 | 8 Tage
Hotels**/***/**** Rad Grandes Alpes
Details
  • DZ
    1599 €
  • EZ
    1925 €
Hotels**/***/**** Rad Grandes Alpes

Detailinformationen zu Ihren Hotels erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk